Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Department Schulpraktische Studien

Meine Praxislehrerin ist meine pädagogische Vertraute."
„Mein Praxislehrer ist mein pädagogischer Vertrauter.“



Die Schulpraktischen Studien bieten im Kontext reflexiver Beratung die Möglichkeit,  persönliche Erfahrungen mit "Schule" in ihrer Gesamtheit zu machen.

Der vernetzte Erwerb von Kompetenzen fordert entsprechende Lernsituationen, die sich in der Dissemination von theoretischem Wissen in die pädagogisch-praktische Umsetzung manifestieren.
Diese pädagogisch-praktischen Studien stellen entsprechende Lernsituationen, in denen Studierende die entsprechenden Kompetenzen entwickeln können, bereit.
Dabei werden präaktionale, aktionale und postaktionale Settings ermöglicht.
Der Fokus aller pädagogischen Herausforderungen ist hierbei der „pädagogische Habitus“ der individuellen Person.
Die pädagogisch-praktischen Studien berücksichtigen einen partizipativen Aspekt, erhöhen die Selbstwirksamkeitserwartung und entsprechen den Grundzügen eines Kohärenzprinzips, das die Verstehbarkeit, die Handhabbarkeit und die Bedeutsamkeit fördern.

News aus dem Department Schulpraxis

Literaturhinweis: Cornelia Kittinger, BA

Learning processes in student teaching: Analyses from a study using learning...