Pädagogisch Praktische Studien P1 - Rückschau

Blitzlichter aus der Praxis P1

  • Jeder Donnerstag war ein Highlight für mich. Die Kinder, die sich freuten, der Ausflug zum Roten Kreuz, unsere ersten selbst gehaltenen Unterrichtseinheiten und die Adventstunde. Vor allem ist mir aber das Lebkuchenbacken in Erinnerung geblieben. Die Freude in den Kinderaugen konnte man nicht übersehen, sie waren gleich sehr motiviert und wollten mit vollem Elan loslegen. Weiters ist mir auch der Tag unseres Abschieds in Erinnerung geblieben, denn hier konnte ich deutlich spüren, dass die Kinder uns in ihre Herzen geschlossen haben. Genau dieses "Ins-Herz-Schließen" gefällt mir an der Arbeit mit Kindern.

  • Die Kinder waren bei allen von uns geplanten Aktivitäten gleich Feuer und Flamme und das hat mich jeden Donnerstag aufs Neue beeindruckt. Ich glaube diese Begeisterung macht diesen Beruf zu meiner Berufung.

  • Überrascht hat mich, wie schnell man mit den Schülerinnen und Schülern (SuS) mitfühlt. Wir durften mit den SuS in Kleingruppen über einige Einheiten hinweg eine Präsentation zu verschiedenen Tieren erarbeiten. Wir halfen ihnen, das Plakat zu gestalten und den Vortrag zu proben. Als die SuS das Ergebnis präsentieren durften, war ich auch etwas nervös und schließlich ganz stolz, dass sie das Erarbeitete so gut umsetzten konnten.
  • Auszug aus dem Reflexionsgedicht einer Studentin:
    Das Eis zwischen uns Studenten und Schülern war schnell gebrochen,
    so vergingen sie schnell, die vielen Wochen.
    Vorbereitung, Unterrichtsplanung, ... so viele Fragen,
    hin und wieder haben wir viel Unsicherheit mit uns getragen.
    Wird alles klappen und funktionieren?
    Oder müssen wir mal wieder schnell improvisieren?
    Unser Abenteuer kann nun beginnen,
    zum Schluss werden wir dabei alle gewinnen!
    Und können am Ende nicht mehr erwarten,
    als selbstbewusste, lustige Lehrer in unser Schulleben zu starten!

Kurzberichte von Studierenden P1