Grundlagen zum Studium

Lehramt Primarstufe

Lehrer/innen für die Primarstufe werden als Klassenlehrer/in und in neun Bildungsbereichen (Fächern) für die 1. bis 4. Klasse Volksschule ausgebildet. Unser Studium ist eingebettet in ein professionelles Umfeld und verknüpft Theorie und Praxis mit Blick auf den Schulalltag. Folgende Studienbereiche sichern den Aufbau berufsrelevanter Kompetenzen:

Bildungswissenschaften

In diesem Studienbereich stehen Themen wie Bildungskonzepte, Lernen, Entwicklung, Heterogenität als auch Person und Interaktion im Zentrum. Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie, Philosophie, Religionspädagogik und Soziologie bilden den Referenzrahmen. Die Auswahl der Inhalte orientiert sich an den Erfordernissen der Berufspraxis. Lehrveranstaltungen zum Wissenschaftlichen Arbeiten vermitteln grundlegende Methoden zum wissenschaftlichen Denken und Handeln.

Fachwissenschaften/ Fachdidaktiken

Im Studienbereich Fachwissenschaften/ Fachdidaktiken werden Wissensstrukturen und Handlungskompetenzen aufgebaut, welche für den Unterricht der Primarstufe relevant sind. Die Studierenden werden in die lern- und sachgerechte Realisierung von Bildungszielen und Fachinhalten der verschiedenen Studienfächer eingeführt, welche die fachlichen Voraussetzungen für die Arbeit in der Praxis sein werden.

Pädagogisch Praktische Studien

Ab Beginn des ersten Semesters sammeln unsere Studierenden unterrichtspraktische Erfahrungen mit der Inszenierung und Begleitung von Lernprozessen. Die Pädagogisch Praktischen Studien umfassen Ausbildungselemente, die einen direkten Berufsfeldbezug aufweisen. Dozierende aus den Bildungswissenschaften und den Fachwissenschaften/ Fachdidaktiken betreuen die Studierenden während der Praktika. Im Zentrum der Pädagogisch Praktischen Studien steht das Unterrichten, also die Fähigkeit, eine förderliche Lernumgebung zu gestalten oder im Klassenverbund Lernen anzuregen und eine fundierte Reflexion der Unterrichtspraxis. Auch die Aufgabe der Klassenführung ist hier relevant.