Mediation & Konfliktmoderation

Man kann mit einer geballten Faust nicht die Hand geben. (I. Gandhi)

Wo Menschen miteinander leben und arbeiten, entstehen Konflikte, das ist natürlich und menschlich. Sie stellen mitunter eine wesentliche Beeinträchtigung der Zusammenarbeit und des Miteinander am Arbeitsplatz Schule dar. Wenn schwelende oder akute Konflikte einer Lösung zugeführt werden können, setzt das wieder Energien und Ressourcen frei.

Begleitet durch einen Coach bzw. Mediatorin des Beratungszentrums kann eine konstruktive Konfliktbearbeitung erfolgen.

Folgende Vorgangsweisen und Eckpfeiler haben sich bewährt:

  • Genaue Vorabklärung mit allen Beteiligten ist Voraussetzung für einen Start
  • Wahrung absoluter Vertraulichkeit
  • Schaffung eines konstruktiven Kommunikationsrahmens
  • Darlegung der jeweils eigenen Sichtweisen und Klären der wesentlichen Bedürfnisse und Interessen der Beteiligten

Ziel ist das Erarbeiten von konkreten Lösungen und Vereinbarungen zur Verbesserung der Situation.

Rahmenbedingungen:

Das Beratungszentrum bietet Konfliktmoderationen oder Mediationen für Konflikte auf den Ebenen Direktion, Kolleginnen/Kollegen sowie Eltern. Dabei gibt es ein gemeinsames oder auch getrenntes Erstgespräch mit den Konfliktbeteiligten und der Begleiterin/dem Begleiter vom Beratungszentrum: Hier wird die Vorgangsweise abgestimmt und festgelegt. Die Anzahl der gemeinsamen Gespräche wird mit den Beteiligten individuell vereinbart.

Kontakt

Buttinger Agnes, Dipl.Päd. BEd