ÖKOLOG/PILGRIM

ÖKOLOG/PILGRIM

Am 2. Juni 2015 wurde die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz mit der offiziellen Verleihung des PILGRIM-Zertifikates in das Netzwerk der PILGRIM-Schulen aufgenommen.

Im Februar 2016 folgte die Unterzeichnung der ÖKOLOG–Deklaration und einen Monat später die Zertifizierung als ÖKOLOG – Hochschule.

Damit gehört die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz zu den wenigen Pädagogischen Hochschulen Österreichs, die ÖKOLOG- und PILGRIM-Hochschule sind.

Die Verknüpfung von Bildung für nachhaltige Entwicklung mit einer religiös-ethisch-philosophischen Bildungsdimension unter dem Motto „Bewusst leben - Zukunft geben“ bedeutet eine tief verankerte, vertrauensvolle und mutige Hinwendung in eine nachhaltige Zukunft und die Bereitschaft zur Veränderung in der Gegenwart. Wir bekennen uns zu einer ökologisch sozial und wirtschaftlich nachhaltigen Hochschulkultur und wollen ...

  • mit unseren Studierenden ein hohes Maß an Umweltbewusstsein, Gesundheitsbewusstsein, und globalem Verantwortungsbewusstsein erarbeiten.
  • die Grundsätze einer nachhaltigen Lebensweise vermitteln.
  • Möglichkeiten zum aktiven Mitgestalten des Studienalltags bieten.
  • uns um ein gutes Hochschulklima mit gegenseitigem Respekt und Fairness bemühen.
  • uns durch geeignete Maßnahmen um einen möglichst umweltgerechten Hochschulbetrieb bemühen und Vorbildwirkung zeigen.
  • die Öffentlichkeit über unsere Aktivitäten informieren.
Ökolog
Pilgrim

Arbeitsgruppe „ÖKOLOG/PILGRIM“

Die Arbeitsgruppe „ÖKOLOG/PILGRIM unserer Hochschule hat seit der Zertifizierung viele Überlegungen sowie Maßnahmen in organisatorisch-praktischer als auch inhaltlicher Hinsicht umgesetzt. 

Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören unter anderem:

  • Entwurf eines Fragebogens zu ÖKOLOG- und PILGRIM-Schwerpunkten, Durchführung der Befragung an der PHDL sowie Auswertung und Präsentation der Ergebnisse der Erhebung
  • Start eines Projektes zum Forschenden Lernen in Verbindung mit ÖKOLÖG- und PILGRIM-Schwerpunkten (inklusive wissenschaftlicher Begleitung)
  • Neuer Stromlieferant: Ökostrom AG
  • Umstellung auf Umweltschutzpapier und weitere Maßnahmen zur Senkung des Papierverbrauchs
  • Initiativen aus dem Bereich „Textiles Werken“ (Tauschbörse für Jeans und T-Shirts; Schwerpunktthema für Studierende „Upcycling von T-Shirts und Jeans“; Ausstellung „Faserschmeichler Baumwolle – ökologisch und fair produziert“ in der Weißen Galerie)
  • Mülltrennung im Klassenzimmer (PVS u. NMS)
  • „Recycling“ als großes Thema in den 4. Klassen der NMS
  • Montage eines Trinkbrunnens
  • Verringerung des Papierverbrauchs durch die Installation von weiteren Händetrocknern in den Toiletten
  • Umstellung auf ökologische, umweltzertifizierte Reinigungsmittel mit Dosiersystem zur sparsameren Verwendung
  • Institutsvereinbarung am IFWB der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für nachhaltiges und ökologisches Handeln
  • Diverse Veranstaltungen im Bereich der Fortbildung, die die PILGRIM- und ÖKOLOG-Idee abbilden