Volksschule

Angebot

Kategorie

Keine Ergebnisse gefunden.


Seminare

Insgesamt 11 Ergebnisse

FRP18WA001

A001 - Bibliolog-Praxiswerkstatt · Peergroup

Diese Praxiswerkstatt bzw. Peergroup ist speziell für Absolventinnen und Absolventen des Grundkurses. Sie ermöglicht praktisches Üben und bietet fachlichen Austausch zu den Erfahrungen mit dieser Methode im Unterricht oder in der Pfarre.

Beobachtungen aus der Praxis werden besonders in den Blick genommen und reflektiert. Der gemeinsame Austausch und das Üben im eigenen Praxisfeld möchten motivieren den Bibliolog erneut anzuwenden. Es besteht ebenso die Möglichkeit, diese Methode einfach kennenzulernen.

Es ist möglich, nur an einzelnen Terminen teilzunehmen!

Ref.: Maria Trenda
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar Linz, Raum „Hl. Katharina“

Kooperationen: Katholisches Bibelwerk, Institut Pastorale Fortbildung

Mi. 10.10.2018
15:30 h bis 18:00 h
Mi. 9.1.2019
15:30 h bis 18:00 h
Mi. 27.3.2019
15:30 h bis 18:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP18WA003

A003 - Eine neue Ära der Kirche · Wohin Papst Franziskus unsere Kirche steuert

Die Jahrhunderte währende Zeit der österreichischen Volkskirche ist innerhalb weniger Generationen zu Ende gegangen. Wird die katholische Kirche zum Auslaufmodell – oder fordert der Wandel der Zeit vor allem einen Umbau ihrer Gestalt?
Papst Franziskus träumt von einer Kirche als Mutter und Hirtin. Für viele Menschen bringt er Visionen und Hoffnungen zurück, geht an die Wurzeln, hat in wenigen Jahren die Pastoralkultur tiefgreifend verändert und wirbt unentwegt um einen Kurswechsel. Wie kann der (weitere) Weg in eine neue Ära aussehen?

Ref.: Paul Zulehner
Verwaltungsbeitrag: 6 €
Ort: 4600 Wels, Bildungshaus Schloss Puchberg

Mo. 22.10.2018
14:30 h bis 18:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP18WA013

A013 - 7 Todsünden – nur ein Thema für Film und Marketing? · Eine moraltheologische Erschließung

Die sieben Todsünden sind in den letzten Jahrzehnten aus der Theologie ausgezogen ins Reich der Musik, der Literatur, des Filmes und der Werbung. Noch immer üben sie über den Unterhaltungswert hinaus einen besonderen Reiz aus: Der Tod der Seele, psychische Öde und Leere – das sind existentielle Erfahrungen, die Menschen auch heute noch machen. Die Veranstaltung bietet Einblicke in die traditionelle Theologie, in das Spiel heutiger Medien mit den Todsünden und in Möglichkeiten, aus einer alten Lehre Leitlinien für unser heutiges Leben zu gewinnen.

Ref.: Angelika Walser
Verwaltungsbeitrag: 12 €
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar Linz, Raum „Hl. Katharina“

Kooperationen: Institut Pastorale Fortbildung

Do. 29.11.2018
9:00 h bis 16:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP18WA021

A021 - „Suchet zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit …“ · Kirche als Zeichen und Anwältin gelingenden Menschseins

In großer Geschwindigkeit ändern sich in Europa die gesellschaftlichen und kulturellen Voraussetzungen von Kirche. Alle Formen der Kirche als bestimmende und zwingende Institution vergehen.

Wächst das Neue auch? Mit Karl Rahner und Papst Franziskus blicken wir auf das Konzil und erkennen: Europa ist Nachhut einer längst begonnenen Transformation. Kirche als Sakrament der innersten Verbindung von Gott und Mensch gibt Zeugnis vom universalen Heilswillen Gottes, der nicht ausgrenzt. Dieses Kirchenverständnis weiß um die gleiche Würde aller, weil sie immer zuerst Gottes Gegenwart in allem sucht.

Ref.: Roman Siebenrock
Verwaltungsbeitrag: 12 €
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar

Kooperationen: Institut Pastorale Fortbildung

Mi. 23.1.2019
9:00 h bis 16:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP18WA023

A023 - Lebendig ist das Wort · Was ist „neu“ an der Einheitsübersetzung?

Nach 40 Jahren hat die Katholische Kirche den vertrauten Text der Einheitsübersetzung von zahlreichen Expertinnen/Experten überprüfen lassen und verändert. Das Leitmotiv der Übersetzung: Den Menschen von heute ist die ursprüngliche Sprachgestalt zumutbar! So wird man sich von so machen liebgewonnen Vereinfachungen verabschieden müssen, dafür aber der Absicht des Textes näherkommen. Das gilt für das Gottesbild, für den Umgang mit den biblischen Frauen und die Sicht auf Judas und das Judentum. Das Seminar soll dazu beitragen, ein Gefühl für die Textänderungen und deren Absicht zu bekommen.

Ref.: Franz Kogler
Verwaltungsbeitrag: 6 €
Ort: 4020 Linz, Diözesanhaus

Kooperationen: Bibelwerk der Diözese Linz

Mi. 6.2.2019
14:30 h bis 17:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP19SA025
FRP19SA025

A025 - Das 1 x 1 des christlichen Glaubens · Wie Kerninhalte des Glaubens heute kommunizieren?

Wie können wir Kerninhalte des christlichen Glaubens anderen existentiell und lebensdeutend erschließen? Die heutige Glaubenskommunikation ist neu gefordert und sucht nach verständlichen Antworten.
In zwei zusammenhängenden Seminartagen wird mithilfe fachlicher Impulse und persönlicher Auseinandersetzung an wichtigen theologischen Inhalten gearbeitet:
- Das christliche Gottesbild
- Die Welt – eine Schöpfung Gottes
- Jesus Christus – der Erlöser
- Leben nach dem Tod/Eschatologie

Ref.: Ilse Kögler, Franz Gruber
Verwaltungsbeitrag: 24 €
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar Linz, Raum „Hl. Katharina“

Do. 28.2.2019
9:00 h bis 16:30 h
Do. 9.5.2019
9:00 h bis 16:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP19SA032

A032 - Die Angst durchkreuzen · Theologischer Studientag

Die Angst hat heute viele Gesichter: Angst vor ungesteuerter Zuwanderung, vor Identitätsverlust, vor Terrorattacken, usw.; die Angst aber auch vor der Rücksichtslosigkeit, mit der wir die Erde insgesamt ruinieren und die Solidarität der Weltgemeinschaft missachten.

Was sind die Ressourcen, die der christliche Glaube zugänglich machen könnte, um diesen und anderen Ängsten standzuhalten und handlungsfähig zu bleiben? Die Veranstaltung will diesen Ängsten auf den Grund gehen und Hinweise dazu geben, wie sie im biblisch geprägten Gottesglauben angenommen und durchkreuzt werden können.

Ref.: Jürgen Werbick
Verwaltungsbeitrag: 12 €
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar

Kooperationen: Institut Pastorale Fortbildung

Di. 26.3.2019
9:00 h bis 16:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP19SA036

A036 - Was die ersten Christinnen und Christen attraktiv macht · Faszination Urchristentum

Literaturtipps:
M. EBNER, Die Stadt als Lebensraum der ersten Christen. Das Urchristentum in seiner Umwelt I (GNT 1,1), Göttingen 2012.
C. KUNST, Leben und Wohnen in der römischen Stadt, Darmstadt 2006.

Der Studientag ist eine Zeitreise ins Urchristentum: in die großen Städte des Römischen Reiches, in denen die ersten Gemeinden entstanden. Dabei nähern wir uns von außen: Wir gehen durch antike Städte, schauen uns besondere Gebäude, typische Verwaltungsstrukturen und gesellschaftliche Konventionen an und lesen auf diesem Hintergrund neutestamentliche Texte. So wird sehr einfach und klar erkennbar, worin die Besonderheiten der ersten christlichen Gemeinden bestanden – und warum sie attraktiv waren. Dass damit zugleich Innovationspotential für heute zum Vorschein kommt, liegt auf der Hand.

Ref.: Martin Ebner
Verwaltungsbeitrag: 12 €
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar Linz, Raum „Hl. Katharina“

Kooperationen: Institut Pastorale Fortbildung

Di. 14.5.2019
9:00 h bis 16:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP19SA038

A038 - Vernünftig glauben · Puchberger Nachmittagsvorlesung

Glaube und Vernunft: Dieses Begriffspaar hat eine lange spannende Geschichte hinter sich und hat angesichts der Radikalismen und Fundamentalismen auch heute höchste Aktualität. Es gehört zum markanten Profil der christlichen Glaubenstradition, dass diese von Anfang an den Dialog mit der Philosophie und den Wissenschaften gesucht hat. Ein Dialog, der von gegenseitiger Abgrenzung und Bekämpfung bis hin zu kühnen Synthesen führte. Heute geht es nicht mehr um Synthesen, sondern um die Koexistenz von Religion und Vernunft im Sinne gegenseitiger Inspiration und Kritik.

Ref.: Franz Gruber
Verwaltungsbeitrag: 6 €
Ort: 4600 Wels, Bildungshaus Schloss Puchberg

Mo. 20.5.2019
15:00 h bis 19:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP19FA907

A907 - Theologie auf der Alm 2019: Wie buchstabiere ich „G.O.T.T.“? · Ein mystagogischer Weg zum Geheimnis Gottes in Christentum, Judentum und Islam

„G.O.T.T.“ ist intellektuell wieder hoffähig geworden. Die Philosophie diskutiert das Thema erneut mit Lust und stößt auf wechselseitige Verwicklungen großer Denker des Judentums, Islam und Christentums im Hochmittelalter, bei denen Denken und Mystik eine Einheit bilden. Die Mystiker/-innen von Morgen werden sich nicht nur im Christentum finden. Im Denken, Verstehen, Erspüren und Berührt werden nähern wir uns dem Geheimnis Gottes an und bedenken zugleich kritische Kriterien einer zukünftigen Gottesrede. Denn Gewalt ist kein Name von „G.O.T.T.“!

Ein lustvolles Theologisieren im schönen Ambiente auf der Eidenberger Alm.

Ref.: Roman Siebenrock
Verwaltungsbeitrag: 18 €
Ort: 4201 Gramastetten, Eidenberger Alm

Mo. 2.9.2019,  10:00 h
bis Di. 3.9.2019,  14:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP19FA903

A903 - Wien – kryptisch · Unterirdische Zugänge zu österreichischer Kirchengeschichte

Jede/-r in Österreich kennt den Stephansdom als Wahrzeichen von Wien und seine enge Verbindung mit dem Herrscherhaus der Habsburger. Aber wie alt ist der Steffl wirklich? Und was befindet sich in den Katakomben unter dem Dom? Antworten auf diese Fragen suchen wir bei einer Exkursion nach Wien. Weitere Stationen führen zu den Grabmälern vieler Habsburger in die Kapuzinergruft und in die geheimnisumwobene mittelalterliche Virgilkapelle, die beim Bau der Wiener U-Bahn 1972 unter dem Stephansplatz wiederentdeckt wurde. So wird Geschichte und Gegenwart der Kirche von Österreich hautnah erlebbar.

Ref.: Eva Freilinger
Verwaltungsbeitrag: 12 €
Ort: , Exkursion

Do. 5.9.2019
9:00 h bis 17:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung