BMHS

Angebot

Kategorie


Seminare

Insgesamt 12 Ergebnisse

FFD21WL012

L012 - Demokratie erlernen · Die neue Politikwerkstatt DEMOS im Museum Arbeitswelt Steyr als Lernort nutzen

http://museum-steyr.at/

Demokratie ist nicht nur ein politisches System, sondern eine Gesellschafts- und Lebensform, die mündige Bürger/-innen benötigt, um ihr Versprechen auf ein friedliches Zusammenleben einhalten zu können. Dieser Überzeugung folgt die Politikwerkstatt im Museum Arbeitswelt.

2021 zieht die Politikwerkstatt in einen neu gestalteten Raum. Neben der Vorstellung des neuen Settings werden auch die überarbeiteten Workshops präsentiert, die sich mit den Grundlagen demokratischen Zusammenlebens, aber auch mit Gefahren für die Demokratie auseinandersetzen. Ausprobieren und mitdiskutieren erwünscht!

Ref.: Felix Fröschl
Verwaltungsbeitrag: 8 €
Ort: 4400 Steyr, Museum Arbeitswelt

Kooperationen: Museum Arbeitswelt Steyr

Mo. 18.10.2021
14:15 h bis 17:00 h
Info zur Anmeldung


PHO-Anmeldung


FFD21WL034
FFD21WL034

L034 - Gedächtnisbuch Oberösterreich · Know-how und best practice Beispiele

Das Gedächtnisbuch OÖ ist eine Sammlung von Biografien zu Personen, die im Nationalsozialismus aus den verschiedensten Gründen verfolgt waren oder durch widerständiges Handeln ihr Leben in Gefahr brachten. Die Beiträge werden von Personen gestaltet, die einen persönlichen, örtlichen oder inhaltlichen Bezug zu ihnen haben. Das Buch ist im Linzer Mariendom und im Schlossmuseum Linz zugänglich und wird jährlich mit neuen Biografien erweitert.
In diesem Workshop wird das Know-how für die Erstellung von möglichen Beiträgen - von der Recherche über Quellenkritik bis hin zur Gestaltung - angeboten.

Ref.: Thomas Schlager-Weidinger, Andreas Schmoller, Maria Ecker
Verwaltungsbeitrag: 8 €
Ort: 4020 Linz, PH der Diözese Linz

Fr. 12.11.2021
14:00 h bis 18:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FFD21WL042
FFD21WL042
FFD21WL042

L042 - LandesARGE GUPB für HUM-Schulen (mit Seminarteil)

ARGE-Tag mit Seminarteil für Geschichte und Politische Bildung an Humanberuflichen Schulen in Oberösterreich. Geplante Inhalte:
• Aktuelle Informationen und Aufträge aus der Bildungsdirektion
• Lehrerbildung neu im Fach Geschichte
• Aktueller Stand der neuen LBVO
• Sicherheit im Netz - Sicherheitsfragen im digitalen Zeitalter für Geschichte, Politische Bildung und Recht

Ref.: Andreas Kranzlmüller, Elmar Mattle, Laurent Straskraba
Ort: 4020 Linz, PH der Diözese Linz, Seminarraum B311

Mi. 17.11.2021
10:00 h bis 16:45 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FFD21WL055
FFD21WL055

L055 - Digitale Medien für Geschichte und Politische Bildung · Praktische Beispiele für den Einsatz neuer Medien im Unterricht

Digitale Medien nehmen in den neuen Lehrplänen in allen Schultypen eine wichtige Rolle ein. Dieses Seminar zeigt verschiedene Möglichkeiten für den Einsatz in Geschichte und Politischer Bildung:

• Wie kann man Schulbücher und die Arbeit mit neuen Medien kombinieren?
• Bloggen im Unterricht
• WebQuests
• Informationsangebote für Politische Bildung
• Smartphone aktiv im Unterricht nutzen
• Tools und Links
• praktische Beispiele für den Einsatz des Moodle-"Tests" im Unterricht und bei der Leistungsfeststellung

Zusätzlicher Online-Teil für Feedback und Fragen

Ref.: Andreas Kranzlmüller, Bettina Paireder
Verwaltungsbeitrag: 16 €
Ort: 4020 Linz, PH der Diözese Linz, Seminarraum D800
Ort: ohne Ortsangabe, online

Mo. 29.11.2021
9:00 h bis 17:00 h
Mo. 17.1.2022
14:30 h bis 17:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FFD21WL072
FFD21WL072

L072 - Am rechten Rand · Rechtsextremismus in Österreich und Deutschland

Wie in vielen Teilen Europas hat sich in Österreich und Deutschland eine „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ etabliert. Diese lockt mit vielfältigen Angeboten (NS-Devotionalien, Mode, Gewalt, Demonstrationen, Konfrontation, Musik) Jugendliche an – vor allem jene, die scheinbar keinen Platz in unserer Gesellschaft finden.
Robert Eiter gibt einen Überblick über rechtsextreme Strukturen und Organisationen sowie deren Codes. Christian Weißgerber, früher aktiver Neonazi in Thüringen, erklärt seinen Einstieg in die Szene und seinen Alltag als Neonazi, zeigt aber auch, wie er wieder aus der Szene fand.

Ref.: Christian Weißgerber, Robert Eiter
Verwaltungsbeitrag: 16 €
Ort: 4020 Linz, PH der Diözese Linz, Seminarraum D800

Mo. 17.1.2022
9:00 h bis 17:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP21WA024

A024 - Antisemitismus: Gestern, HEUTE … morgen? · Wie alte Verschwörungsmythen ein neues, digitales Leben erhalten

Antisemitismus ist ein uraltes Phänomen, das auch heute wieder aufflammt. Im Vordergrund steht häufig der Glaube, dass Jüdinnen und Juden fähig wären, eine geheime Weltverschwörung anzuführen. So finden sich auch während der Corona-Pandemie viele Menschen, die die Schuld für diese Naturkatastrophe und die einschränkenden gesellschaftlichen Maßnahmen Jüdinnen und Juden zuschieben.
Michael Blume klärt auf, woher dieser alte Mythos und die Schuldzuweisungen kommen, wie diese im Internet neues Leben finden und wie sie der Gesellschaft schaden können, wenn wir nicht dagegen angehen.

Ref.: Michael Blume
Verwaltungsbeitrag: 12 €
Ort: 4020 Linz, Bischöfliches Priesterseminar

Mo. 31.1.2022
9:00 h bis 16:30 h
Info zur Anmeldung


PHO-Anmeldung


FFD22SL098

L098 - Plattformen und Mediatheken für Geschichte und Politische Bildung · Digitale Quellen richtig für den Unterricht nutzen

Diese Online-Fortbildung gibt einen Überblick über den korrekten Einsatz digitaler Medien im Geschichteunterricht. Daneben werden einige Plattformen und Tools zur digitalen Unterrichtsgestaltung vorgestellt.
Ziele und Kompetenzen:
• Die Teilnehmer/-innen können ihren Unterricht unter mediendidaktischen Gesichtspunkten planen und gestalten.
• Die Teilnehmer/-innen kennen die gängigsten Plattformen für digitale Unterrichtsmaterialien für Geschichte und Politische Bildung.
• Die Teilnehmer/-innen können digitale Unterrichtsmaterialien für den eigenen Unterricht erstellen.

Ref.: Mario Liftenegger
Verwaltungsbeitrag: 8 €
Ort: ohne Ortsangabe, online

Mo. 28.2.2022
14:15 h bis 17:30 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FFD22SL113

L113 - Linz im Krieg · Was blieb aus der Zeit des 2.Weltkriegs in Linz erhalten?

http://www.geheimprojekte.at/ls_linz_limoni.html

Als "Führerstadt" spielte Linz in Adolf Hitlers Plänen in der NS-Zeit eine besondere Rolle. In den letzten Monaten des 2.Weltkriegs wurde Linz auch zum Kriegsschauplatz, die Spuren dieser Zeit sind bis heute sichtbar.
Mit Hilfe von Original-Dokumenten lernen Sie im Archiv der Stadt Linz folgende Schwerpunkte zum Thema näher kennen:
– Städtebauliche Maßnahmen und Veränderungen in der NS-Zeit
– Das Kriegsgeschehen in Linz
– Die unmittelbaren Kriegsfolgen (Teilung der Stadt, Nibelungenbrücke als Grenze).
Den Abschluss des Seminars bildet eine Führung im 1944 errichteten Limonistollen.

Ref.: Casimir Paltinger
Verwaltungsbeitrag: 16 €
Ort: 4041 Linz, Archiv der Stadt Linz (Neues Rathaus)
Ort: 4020 Linz, Limonistollen

Kooperationen: Archiv der Stadt Linz

Mo. 28.3.2022
9:00 h bis 12:30 h
Mo. 28.3.2022
14:00 h bis 17:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FGG22SP095

P095 - Demokratie lernen mit „Betzavta“ · Erfahrungs- und erlebnispädagogische Zugänge zur politischen Bildung

Der aus Israel stammende Ansatz des Demokratielernens „ Betzavta“ versucht, politische Bildung über erlebnis- und erfahrungspädagogische Ansätze zu ermöglichen.

In dieser Fortbildung wird das theoretische Konzept vorgestellt und anhand einzelner Übungen verdeutlicht. Thematisiert werden außerdem Chancen und Grenzen für den Einsatz im Unterricht.

Ref.: Florian Bachofner-Mayr
Verwaltungsbeitrag: 8 €
Ort: 4020 Linz, PH der Diözese Linz, Seminarraum B311

Mi. 30.3.2022
14:00 h bis 18:00 h
Info zur Anmeldung


PHO-Anmeldung


FFD22SL117

L117 - Seminar im Zeitgeschichtemuseum Ebensee mit Besuch der KZ-Gedenkstätte · Die NS-Kriegswirtschaft und Zwangsarbeit am Beispiel Ebensee

In Ebensee und Traunkirchen wurden Lager für österreichische Juden, Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene bei Großbetrieben sowie ein Außenlager des KZ Mauthausen mit rund 10.000 Inhaftierten errichtet. Sie lernen bei diesem Seminar die historischen Standorte und deren Möglichkeiten als außerschulische Lernorte kennen.
Seminarverlauf:
• Impulsvortrag zum Seminarthema
• Informationen über Workshops für Museumsbesuche mit Schülerinnen/Schülern
• Rundgang im Zeitgeschichte-Museum
• Besuch des KL Ebensee: Stollen- und Außenanlagen, Gedenkstätte.

http://www.memorial-ebensee.at/

Ref.: Wolfgang Quatember
Verwaltungsbeitrag: 16 €
Ort: 4802 Ebensee, Zeitgeschichte Museum & KZ-Gedenkstätte Ebensee

Kooperationen: Zeitgeschichtemuseum Ebensee

Mo. 4.4.2022
9:15 h bis 17:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung


FRP22SA045

A045 - Fronleichnam in Krakau · Studienreise ins christliche und jüdische Krakau sowie nach Auschwitz

Krakau – die ehemalige Königsresidenz und die heutige heimliche Hauptstadt Polens - gehört zu den größten europäischen Zentren der Kultur und Wissenschaft. In diese ungewöhliche Geschichte und reiche Tradition tauchen wir ein, wenn wir an der Fronleichnamsprozession teilnehmen und u.a. den Wawel und die Tuchhallen, die großen Hauptkirchen und das jüdische Viertel besuchen und uns auf die wechselvolle Geschichte einlassen.
Durch einen Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau werden wir mit einem wichtigen Kapitel europäischer und österreichischer Geschichte konfrontiert.

ca. € 500,00 (Basis Doppelzimmer, Anreise mit der ÖBB, alle Führungen und Eintritte)

Ref.: Christoph Rudinger
Verwaltungsbeitrag: 36 €
Ort: ohne Ortsangabe, Exkursion

Mi. 15.6.2022,  8:00 h
bis Sa. 18.6.2022,  20:00 h
Info zur Anmeldung


PHO-Anmeldung


FFD22FL906

L906 - Studienfahrt nach Auschwitz · Historischer Ort. Symbolischer Ort. Eine Kleinstadt in Polen

Nach der Wannsee-Konferenz im Jänner 1942 wurde Auschwitz zum Zentrum der Shoa. Die industrielle Massenvernichtung in Birkenau machte Auschwitz zum Symbol für den Holocaust und für das namenlose Grauen und unbenennbare Verbrechen der Nationalsozialisten. Wie kann ein so schwer fassbares, emotional oft überforderndes Thema sinnvoll im Unterricht vermittelt werden? Welche Rolle kann dabei der „authentische Ort“ spielen? Nach Besichtigung der beiden Hauptlager in Auschwitz und Birkenau werden wir nach Möglichkeit mit einem Überlebenden des Lagers zusammentreffen.

Der Termin für ein Vorbereitungstreffen wird noch bekanntgegeben!

Reisekosten: ca. 400 €

Ref.: Thomas Schlager-Weidinger
Ort:

Kooperationen: Gedenkdienst Österreich

Mo. 5.9.2022,  9:00 h
bis Do. 8.9.2022,  17:00 h
Info zur Anmeldung

PHO-Anmeldung