Aktionstage Politische Bildung

Abschlussveranstaltung

Am 08.05.2018 fand die Abschlussveranstaltung zu den Aktionstagen Politische Bildung 2018 an der PHDL statt. In diesem Jahr hat sich die Pädagogische Hochschule erstmals an den Aktionstagen beteiligt. Dabei sollte der Beitrag bewusst einen Bezug zur Praxis haben. Entstanden ist eine Aktion, an der sich Studierende der Primarstufe gemeinsam mit Praxislehrerinnen beteiligt haben. Ein wesentlicher Gedanke war hier, methodisch die Kinder mit ihren Ideen ins Zentrum zu rücken.
Dafür ist die Zukunftswerkstatt sehr gut geeignet, denn es handelt sich dabei um eine Methode, mit deren Hilfe Lernende neue Wege ausprobieren und sich aktiv in Lösungsprozesse einbringen. In den Workshops wurden die Themen Umgestaltung eines Klassenraums, Gesundheitsbewusstsein bzw. bewegter Unterricht, Hausübungen, offener Unterricht und Umwelt bearbeitet. Wie gut diese Workshops in den Klassen aufgenommen wurden, zeigt folgende Rückmeldung aus einer Volksschule in Wels:
„Für mich und meine Kinder war dieser Vormittag sehr interessant und lehrreich, Denkprozesse wurden angeregt, Ideen geboren, Meinungen geäußert,…[Die Studentinnen] sind sehr kindgerecht an das Thema herangegangen und haben die Kinder ermuntert, sich aktiv zu beteiligen. Für uns alle war dieser Vormittag sicherlich ein Gewinn!“
Abgerundet wurde dieser gemeinsame Beitrag zu den Aktionstagen der Politische Bildung durch einen Vortrag von Mag. Dr. Heike Krösche zu dem Thema: „Die Sicht der Kinder ins Zentrum rücken. Zum Stellenwert des politischen Lernens in der Volksschule“. Im Mittelpunkt stand dabei die Forderung, politische Bildung stärker und praxisnah in der Lehramtsausbildung zu verankern, da die Studierenden bereits jetzt Multiplikatoren seien, die Wissen und Erfahrungen aus den Lehrveranstaltungen an die Praxisschulen weitergeben.

 

(Mag. Heike Krösche)