Aktuelle Informationen zum Corona Virus

Corona - Virus (COVID-19)

Aktualisierung, 31.03.2020, 18:00

Die Bundesregierung hat kürzlich die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung weiter verschärft: Im Zentrum aller Maßnahmen steht nach wie vor die Reduktion von Sozialkontakten, um das Ausbreiten des Virus möglichst langsam voranschreiten zu lassen bzw. eindämmen zu können.

Aus diesem Grund hat Bundesminister Heinz Faßmann heute, 31.03.2020, bekannt gegeben, dass der Lehrbetrieb in der Aus-, Fort- und Weiterbildung an Universitäten und Hochschulen bis 30. April 2020 in distance learning weitergeführt wird.

„Zusätzlich werden im Rahmen eines „Corona-3-Pakets“ legistische Änderungen vorgenommen, dass beispielsweise das Sommersemester 2020 in Bezug auf die Studienbeihilfe als ein neutrales Semester definiert wird, um einen längeren Bezug der Beihilfen für die Studierenden zu ermöglichen.“ (Mail BM Faßmann, 31.03.2020)

Wir wünschen Ihnen/Euch und Ihren/Euren Familien weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße

VR Mag. Berta Leeb
VR Dr. Gabriele Zehetner

 


Aktualisierung 26.03.2020, 18.00 Uhr

Wir dürfen Sie auf die beiden Angebote der Telefonberatung aufmerksam machen:

Dr. Gisela Felhofer: "Aufgrund der aktuellen Lage (Corona - Virus) haben Sie die Möglichkeit, bis auf Weiteres, telefonische Beratung für persönliche und studienbedingte Belastungen, in Anspruch zu nehmen. Bitte kontaktieren Sie mich per Mail gisela.felhofer@ph-linz.at, um einen Termin für die telefonische Beratung vereinbaren zu können.

Nähere Infos zum generellen Beratungsangebot finden sie auf der Homepage der PHDL www.phdl.at/service/studienbetrieb/supervisionberatung_fuer_studierende/ und auf der LiLeS Homepage."


Stefanie Brandstetter:
"In einer Zeit, wo social distancing am Plan steht, möchte ich trotzdem – wenn auch nicht physisch – für dich da sein.
Wenn du Kummer oder Sorgen hast, oder dir die Decke auf den Kopf fällt und du jemanden zum Reden brauchst, melde dich einfach per Mail (stefanie.brandstetter@dioezese-linz.at) bei mir, damit wir uns gleich eine Telefonzeit vereinbaren.
Und falls du dich nach spirituellen Impulsen, Gedanken, Liedern sehnst – einfach liken und du bist versorgt www.facebook.com/KHGLinz/ .
Alles Gute, Stefanie, Hochschulseelsorge"


Von Seiten unserer Bibliothek gibt es eine Information für Zugriffe zu Online-Informationen (Volltexte bzw. ebooks). Die genaue Anleitung findet sich im Rundmail vom 26.03.2020.


Österreich befindet sich aufgrund von COVID-19 in einer Ausnahmesituation. Eine unterstützende Maßnahme durch die Bundesregierung ist die Ausrufung des außerordentlichen Zivildienstes sowie die Einberufung von Milizsoldaten.
Die PHDL unterstützt die Initiative der Bundesregierung und begrüßt das Engagement von zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern.


Das Rektorat der PHDL empfiehlt Studierenden, die von den Maßnahmen der Regierung im Rahmen des Zivildienstes und des Präsenzdienstes betroffen sind, eine Beurlaubung vom Studium zu beantragen.
In der Zeit der Beurlaubung besteht keine Verpflichtung zur Bezahlung des Studienbeitrages. Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, die Ablegung von Prüfungen sowie die Einreichung und Beurteilung wissenschaftlicher Arbeiten ist in dieser Zeit jedoch nicht möglich.
Der Antrag auf Beurlaubung für das Sommersemester 2020 ist bis zum 30.4.2020 per mail an spa[at]ph-linz.at zu stellen.


Ein Weiterführen des Studiums neben der Ausübung des Zivil- oder Präsenzdienstes ist grundsätzlich möglich. Der Studienerfolg in diesem Semester wird aber von der individuellen Möglichkeit, an Lehrveranstaltungen teilzunehmen und Prüfungen abzulegen, abhängen.
Das Rektorat der PHDL wird versuchen, Studierende, die von den Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit Covid-19 hinsichtlich Zivil- oder Präsenzdienstes betroffen sind oder sich freiwillig zum außerordentlichen Zivildienst melden, im Rahmen des rechtlich Möglichen dabei zu unterstützen und Lösungen zu finden. 


Nachdem für Freitag bzw. für das kommende Wochenende eine Information von Seiten der Bundesregierung betreffend den weiteren Maßnahmen nach Ostern vorgesehen ist, dürfen wir Sie am Montag, 30.03.2020 über die daraus resultierenden Konsequenzen für unsere Hochschule informieren.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße
VR Mag. Berta Leeb
VR Dr. Gabriele Zehetner



Aktualisierung am 21.03.2020, 17:00

Durch die Maßnahmen der Bundesregierung und dank der Unterstützung der Bevölkerung ist es gelungen, die sozialen Kontakte in unserem Land deutlich zu reduzieren. Damit tut die österreichische Bevölkerung das Bestmöglichste, um die Ausbreitung des Covid-19 zu verlangsamen. Damit dies auch weiterhin funktioniert, hat die Bundesregierung die Maßnahmen bis Ostermontag, den 13.4.2020, verlängert.

Die für die letzte Woche (ab 16.03.2020) an der PHDL getroffenen Maßnahmen werden in der gleichen Weise weitergeführt.

Wir dürfen nochmals darauf hinweisen, dass auch alle Mitarbeiter/-innen der Verwaltung in Homeoffice arbeiten. Bitte um Kontaktaufnahme ausschließlich per Mail (Mailadressen siehe Webseite bzw. Information vom 13.03.2020, 16.30 Uhr). Danke für das Verständnis.

Wir bitten Sie/Euch weiter um Ihre/Eure Unterstützung, damit 

  • die Aus-, Fort- und Weiterbildung in Fernlehre
  • die Verwaltung der Hochschule
  • die Betreuung unserer Schüler/-innen in virtueller und Vor-Ort-Betreuung 

so gut funktioniert wie bisher, herzlichen Dank!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße

VR Mag. Berta Leeb
VR Dr. Gabriele Zehetner


Aktualisierung am 18.03.2020, 13:00

Praktische Tipps für die Online-Hochschullehre aus dem Institut Medienbildung

  • Die Lehrenden und Studierenden können auf die bestens etablierte Lernplattform „moodle“ zurückgreifen, die trotz erheblicher Zugriffsteigerung zuverlässig und performant läuft und viele verschiedene Möglichkeiten und Methoden der Fernlehre integriert bietet. Das Team des Moodle Supports leistet aktuell hervorragend und umfassend Unterstützung.

  • Das Institut Medienbildung beschäftigt sich derzeit intensiv mit dem Einsatz von Videomeetings in der Hochschullehre. Mit Google Hangout Meet kann schnell und einfach ein Online-Meeting eingerichtet werden. Vor allem stellt Google eine stabile Serverlandschaft für den reibungslosen Betrieb zur Verfügung. Mittlerweile wurden schon erfolgreiche Online-Meetings mit vielen Studierenden durchgeführt. Voraussetzung ist ein "G Suite for Education" Zugang. Dieser kann bei thomas.wimmer[at]ph-linz.at beantragt werden. Google Meet bitte immer im Chrome Browser starten.
    Tutorial: Fernunterricht Videokonferenz mit Google Meet 
    Tipp: Diese Online-Meetings können auch in Google Meet aufgezeichnet werden (dieses Feature wird von Google vorläufig bis 1. Juli 2020 zur Verfügung gestellt). Die Aufzeichnungen befinden sich dann in Google Drive in "Meine Ablage" - "Meet Recordings" und können in Moodle mittels freigegebenem Link zum Nachsehen eingebunden werden.

  • Weiters weisen wir noch auf die umfangreichen Möglichkeiten des Zusammenarbeitens mit Hilfe der Tools hin, die über den Mail- Account der Hochschule verfügbar sind: MS OneDrive, MS Online Office,...

 


Aktualisierung am 17.03.2020, 12:00

Vorerst ein großes DANKE an alle Lehrenden und Mitarbeiter/-innen für Ihre/Eure Unterstützung und die professionelle Weiterführung Ihrer/Eurer Arbeit in Form von Fernlehre bzw. Nichtlehre/Organisation in dieser besonderen Zeit. 

Ebenfalls möchten wir allen Studierenden für den professionellen und motivierten Umgang mit den Tools von „Distance learning“ unser DANKE aussprechen 

Wir ersuchen die Lehrenden, in Ihrer Visitenkarte in PH-online Ihre Kontaktdaten zu aktualisieren. 

Ebenso dringend ersuchen wir Sie, sollte sich ein „Corona-Krankheitsfall“ bzw. ein Verdachtsfall bei Ihnen bzw. in Ihrem Umfeld ereignet haben, das Rektorat UNMITTELBAR zu informieren. Verwenden Sie dazu bitte das auf der Webseite (Mitteilung vom 10.03.2020) eingerichtete Formular 

Formular: Corona-Krankheitsfall
Wir sind in diesen Fällen meldepflichtig!

Da es teilweise zu Überlastungen des Telefonnetzes kommt ersuchen wir um Kontaktaufnahme per Mail an die jeweiligen Personen bzw. Organisationseinheiten.

Alle mitgeteilten Maßnahmen gelten voraussichtlich bis inklusive der Karwoche. Über Änderungen werden Sie sowohl per Mail als auch über unsere Homepage informiert.
Bitte achten Sie auch auf die Informationen, die über die Webseite des für uns zuständigen Bundesministeriums an Sie und an uns ergehen: www.bmbwf.gv.at.

Da sich die Situation und die Rahmenbedingungen gerade sehr rasch ändern, werden wir weiterhin möglichst schnell auf aktuelle Entwicklungen reagieren und über unsere üblichen Kanäle (Website, E-Mail, Facebook) informieren. Da wir im Rektorat personell eingeschränkt sind, bitten wir um etwas Geduld bzgl. der Bearbeitung von Anfragen bzw. Anliegen.

Das Rektorat verzichtet bis auf Weiteres zu Gunsten der Gesundheit aller Personen der PHDL, obwohl die Hochschule behördlich nicht geschlossen wurde, auf jegliche Anwesenheit am Dienstort. Wir wollen dadurch einen wesentlichen Beitrag zum Schutz unserer Gesellschaft leisten.

Vorab ein herzliches Dankeschön für die Flexibilität und Bereitschaft, hier als Teil der PHDL Vorbild für unsere gesamte Gesellschaft zu sein, indem wir gemeinsam mit unseren Möglichkeiten und Maßnahmen zur Bewältigung der Herausforderungen rund um das Covid-19-Virus beitragen! 

VR Mag. Berta Leeb
VR Dr. Gabriele Zehetner 

 


Aktuelle Meldung, 15.3.2020, 20:00

Die Bundesregierung hat heute die bisher angeordneten Maßnahmen noch einmal verschärft. Demnach hat jedenfalls die kommende Woche jeder zu Hause zu bleiben und soll seine Arbeit möglichst von zu Hause aus verrichten. Es gilt ein Versammlungsverbot. Nur bei Vorliegen eines der folgenden Gründe kommt ein Verlassen der Wohnung in Betracht:

  • Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist.
  • Dringend notwendige Besorgungen, wie Lebensmittel und Medikamente
  • Anderen Menschen zu helfen, weil sie es selbst nicht können.

Ausgehend davon werden alle Lehrenden und Mitarbeiter/-innen der PHDL bis auf Weiteres angehalten, ausschließlich von zu Hause aus zu arbeiten.
Die PHDL wird damit ab sofort bis auf Weiteres gesperrt. Eine Kontaktaufnahme ist zurzeit nur per E-Mail möglich. Die einzelnen E-Mailkontakte finden Sie auf der Website. An der telefonischen Erreichbarkeit wird gearbeitet. Nähere Infos dazu folgen.
In den Schulen wird der vorgesehene Betreuungsbetrieb bei Bedarf durchgeführt. Dieser findet nur im jeweiligen Schulgebäude statt. Die Räumlichkeiten der PHDL stehen dafür nicht zur Verfügung.
Es ist unsere Bürgerpflicht, sich an die verordneten Maßnahmen der Regierung zu halten. Ein Zuwiderhandeln kann zu Strafen führen.
Morgen und auch in den nächsten Tagen werden weitere Informationen folgen.
Bitte halten Sie sich strikt an die Empfehlung der Bundesregierung und reduzieren Sie die sozialen Kontakte so gut wie möglich.
Danke für Ihre Mithilfe und Ihr Verantwortungsbewusstsein!

Herzliche Grüße
Das Rektorat der PHDL

 


Aktuelle Meldung 13.3.2020, 16:30 Uhr

Angesichts der exponentiellen Ausbreitung des Corona Virus in Österreich ist es notwendig, den Betrieb an der PHDL weiter einzuschränken und zusätzliche Maßnahmen zu setzen.

Der Parteienverkehr in Präsenz wird ab Montag, 16. März 2020 (Studien-und Prüfungsabteilung, Sekretariate aller Institute und Zentren, Personalabteilung, Bibliothek…) bis auf Weiteres eingestellt. Es wird sichergestellt, dass die Abgabe wichtiger Unterlagen per E-Mail oder postalisch weiterhin möglich ist. Telefonische Kontakte entnehmen Sie bitte der Webseite der PHDL www.ph-linz.at.

Ab Dienstag, 17. März 2020, werden die Gebäude A und B der PHDL bis auf Weiteres gesperrt. Zugang zu den Räumlichkeiten wird nur den Verwaltungsbediensteten, Leitungspersonen und Lehrenden mit Zugriff auf das diözesane V(erwaltungs)-Laufwerk gewährt, soweit dies betrieblich erforderlich ist. Alle Eingangstüren der Gebäude A und B werden versperrt. Der Zugang ist nur für die berechtigten Personen möglich. Die Telefonvermittlung ist von Mo-Fr von 8:00 bis 12:00 Uhr besetzt.

Allen bis 4. April beauftragten Firmen und sonstigen (eingemieteten) Raumnutzern und -nutzerinnen wurde abgesagt.

Für die Agenden…

des Rektorats kontaktieren Sie rektorat[at]ph-linz.at
des Instituts Ausbildung kontaktieren Sie ausbildung[at]ph-linz.at
des Instituts Religionspädagogik kontaktieren Sie ausbildung-rel[at]ph-linz.at
des Instituts Fort- & Weiterbildung kontaktieren Sie fortbildung[at]ph-linz.at
des Zentrums für Weiterbildung kontaktieren Sie weiterbildung[at]ph-linz.at
des Instituts Medienbildung kontaktieren Sie elearn[at]ph-linz.at
des Instituts Forschung und Entwicklung kontaktieren Sie forschung[at]ph-linz.at
der Praxisvolksschule kontaktieren Sie pvssek[at]ph-linz.at
der Praxismittelschule kontaktieren Sie pnms[at]ph-linz.at
des Beratungszentrums kontaktieren Sie beratung[at]ph-linz.at
des ZIMT kontaktieren Sie zimt[at]ph-linz.at
des Zentrums für Internationale Bildungskooperationen kontaktieren Sie international[at]ph-linz.at
der Bibliothek kontaktieren Sie bibliothek[at]ph-linz.at
der Studien- und Prüfungsabteilung kontaktieren Sie spa[at]ph-linz.at
der Personalabteilung kontaktieren Sie personalabteilung[at]ph-linz.at
der Studienadministration kontaktieren Sie studienadministration[at]ph-linz.at
von PH-Online kontaktieren Sie ph-online[at]ph-linz.at
des Veranstaltungsmanagements kontaktieren Sie veranstaltung[at]ph-linz.at
der Öffentlichkeitsarbeit/PR kontaktieren Sie iris.wahlmueller[at]ph-linz.at
der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft HPHDL kontaktieren Sie oeh[at]ph-linz.at
der Personalvertretung kontaktieren Sie personalvertretung[at]ph-linz.at
des Betriebsrates kontaktieren Sie betriebsrat[at]ph-linz.at
der Gebäudeverwaltung kontaktieren Sie herbert.fernbach[at]ph-linz.at
der Rektoratsdirektion kontaktieren Sie christian.rosenauer[at]ph-linz.at
der Pädagogischen Hochschule allgemein kontaktieren Sie office[at]ph-linz.at


Dienstreisen

Für Dienstreisen, die den Zeitraum jedenfalls bis 4. April 2020 betreffen, gilt folgende Regelung:

  • Es werden keine Genehmigungen für Auslandsdienstreisen erteilt. Bereits erteilte Genehmigungen sind zurückzuziehen.
  • Genehmigungen für Dienstreisen in Österreich sind nur zu erteilen, wenn sie zur Aufrechterhaltung des Betriebs notwendig sind. Es wird für diesen Fall die Verwendung des eigenen PKW empfohlen, das amtliche Kilometergeld wird erstattet.
  • Bereits erteilte Genehmigungen sind zurückzuziehen, soweit sie nicht der Aufrechterhaltung des Betriebes dienen.

Wir raten Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiter/-innen der PHDL dringend davon ab, selbst in ihrer Freizeit oder in ihrem Urlaub Reisen ins Ausland vorzunehmen. Reisen in Krisengebiete können laut BMBWF sogar dienstrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Auch bei einem Aufenthalt in Österreich empfehlen wir, soziale Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden.

Besprechungen
Da am Arbeitsplatz soziale Kontakte möglichst einzuschränken sind, erscheint es zweckmäßig, sämtliche Besprechungen zu vermeiden. In dringenden Fällen ist auf technische Hilfsmittel wie z.B. Telefon(konferenz), Skype, etc. zurückzugreifen.

Anwesenheit am Dienstort
Der Vorgabe des BMBWF, auf Fernlehre umzustellen, haben alle Lehrenden Folge zu leisten. Daraus ergibt sich, dass eine Präsenz am Dienstort nicht erforderlich ist.
Für Mitarbeiter/-innen folgt eine gesonderte Information betreffend ihrer Anwesenheit am Dienstort am Montag.

Prüfungen
Alle Prüfungen in Präsenz sind ausgesetzt. Schriftliche Prüfungen können über Moodle-Tests abgewickelt werden. Mündliche Prüfungen können über alle zur Verfügung stehenden virtuellen Räume z.B. BigBlueButton, Skype, etc. abgehalten werden. Die Studierenden sind entsprechend zu informieren.

Bibliothek
Die Bibliothek bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Die Fälligkeit entlehnter Werke wird automatisch bis 20.4.2020 verlängert.

Praxisschulen der PHDL
Gemäß Erlass des BMBWF wird der reguläre Unterricht ausgesetzt. Die Schulen bleiben für Betreuungsangebote geöffnet. 

Weitere Informationen und Weisungen

Allen Weisungen des Rektorats ist Folge zu leisten.

Über die weiteren Entwicklungen und die damit folgenden Maßnahmen werden Sie laufend informiert. Bitte beachten Sie die Aktualisierungen auf unserer Homepage, auf Facebook und unsere E-Mail-Aussendungen!

Angesichts des Ernstes der Lage müssen wir Sie abermals dringend ersuchen, auch im privaten Bereich die sozialen Kontakte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken. Es wird enormer Kraftanstrengungen von uns allen bedürfen, das rapide Ansteigen der Infektionen einzudämmen. Unabhängig davon werden die nächsten Tage und Wochen für die gesamte Gesellschaft eine enorme Herausforderung. Wir bitten Sie von Herzen, als Vertreterinnen und Vertreter der PHDL ein besonderes Vorbild zu sein, was Ihr Verantwortungsgefühl und Ihre Solidarität betrifft.

Herzlichen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!
Das Rektorat der PHDL

 


Aktuelle Meldung 10.3.2020, 16:00 Uhr

Corona – Virus (COVID-19): Verschiebung/Absage von Veranstaltungen
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen unterstützen wir als Hochschulleitung das Vorgehen der Bundesregierung und es gilt daher ab sofort für unsere Hochschule: 

Lehrveranstaltungen aller Studienrichtungen:
Ab sofort werden alle Lehrveranstaltungen (Elementarpädagogik, Primarstufe, Sekundarstufe) an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz von Präsenzlehre auf Fernlehre (distance learning) umgestellt. Das bedeutet, dass ab Mittwoch, 11. März 2020 bis voraussichtlich Samstag, 4. April 2020 (Beginn der Osterferien) keinerlei Lehrveranstaltungen mehr in den Räumlichkeiten der Hochschule stattfinden, sondern soweit wie möglich in Form von distance learning durchgeführt werden.

Schriftliche Prüfungen werden verschoben, mündliche Prüfungen können in Absprache mit den Lehrenden abgehalten werden.
Praktika an den Schulen finden bis auf Weiteres ebenfalls nicht statt.

Praxisschulen (PVS und PNMS):
Der Schulbetrieb an den Praxisschulen wird uneingeschränkt aufrechterhalten.

Hochschullehrgänge:
Alle Lehrveranstaltungen werden neu terminisiert oder ebenfalls auf Fernlehre umgestellt.

Fortbildung:
Ab sofort sind bis einschließlich 5. April 2020 alle Lehrveranstaltungen der Fort- und Weiterbildung ausnahmslos abgesagt/verschoben, auch wenn sie außerhalb der PHDL geplant sind. Dies betrifft auch Schilf/Schülfs sowie ARGE-Veranstaltungen.
Wir versuchen nach Möglichkeit auch für Veranstaltungen der Fortbildung Ersatztermine zu terminisieren.

Die Hochschule bleibt trotz Corona-Virus geöffnet.
Der Forschungs- und der Verwaltungsbetrieb werden weitergeführt. Besprechungen in kleinen Gruppen können stattfinden. Versammlungen größerer Gruppen sind zu vermeiden.
Ansonsten gelten die allgemeinen Verhaltensregeln in Bezug auf Corona (COVID-19), orf.at/corona
Sie erhalten morgen im Laufe des Tages Informationen über die Abhaltung von Lehrveranstaltungen mittels Fernlehre.

Bitte beachten Sie die laufenden Informationen auf unserer Homepage, in PH-Online bzw. unsere E-Mail-Aussendungen!

Bei Lehrveranstaltungen für PHDL Studierende, die an anderen Institutionen (zB an der Universität Salzburg) abgehalten werden, sind in jedem Fall die dort gültigen Regelungen zu beachten.

Besten Dank für Ihr/Dein Verständnis, Ihre/Deine Mitarbeit und Ihre/Deine Unterstützung.

Liebe Grüße
Vizerektorin Mag. Berta Leeb
Vizerektorin Dr. Gabriele Zehetner

Pressekonferenz zum Thema (10.3.2020)


Aktualisierung 10.3.2020:

Aufgrund der derzeit weltweit und aktuell auch in Österreich zu beobachtenden Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus (COVID-19) ersuchen wir unsere Lehrenden/Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und Studierende zum Schutz aller, folgende Maßnahmen umzusetzen:

Sollten Sie unter Symptomen, wie Fieber oder Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden leiden und ein Risikogebiet bereist haben, bleiben Sie bitte zuhause und wenden sich an die telefonische Gesundheitsberatung 1450 (ohne Vorwahl, österreichweit).

Bei einem dringenden Verdacht bei Studierenden, Schüler/-innen, Lehrenden, Verwaltungsangestellten oder sonstigen Personen an der Hochschule ist sofort das Rektorat zu verständigen. Nutzen Sie hierfür das verlinkte Online-Formular:
Coronavirusverdacht - Meldeformular
Ein dringender Verdacht liegt bei folgenden Fällen vor:

  • Symptome: Schnupfen, Husten, Fieber UND
  • gesicherter Kontakt mit einer bereits infizierten Person ODER
  • in den letzten 2 Wochen Aufenthalt in einem Epidemiegebiet (z. B. Oberitalien)

Für Reiserückkehrer gilt:

Personen, die aus den von der WHO benannten Risikogebieten zurückkehren, werden aufgefordert, während der ersten 14 Tage nach Rückkehr aus diesen Gebieten ihre sozialen Kontakte freiwillig stark zu reduzieren und nicht an Lehrveranstaltungen (während dieses Zeitraums, Anm. BMBWF) teilzunehmen bzw. abzuhalten oder ins Büro zu kommen.

Auf der Website http://www.bmbwf.gv.at/corona finden Sie unter dem Link Informationen und Empfehlungen für Studierende, Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Forschende auch Hinweise zu folgenden Punkten:

  • generelle Empfehlungen zu Auslandsaufenthalten
  • Unterbrechung eines aktuellen bzw. Stornierung eines geplanten Studien- und Forschungsaufenthalts im Ausland
  • Informationen zu Mobilitätsförderungen durch die OeAD GmbH

Für Lehrende und Studierende der PHDL:

  • Bei Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht werden betroffene Studierende gebeten, sich mit dieser Begründung bei den Lehrveranstaltungsleitern/Lehrveranstaltungsleiterinnen für diesen Zeitraum abzumelden. Es entsteht dadurch kein Nachteil hinsichtlich der Anwesenheitsregelungen.
  • Bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen erfolgt bei Nicht-Teilnahme bei der ersten Veranstaltung (Veranstaltungen während dieses Zeitraums, Anm. BMBWF) und Entschuldigung bei der Lehrveranstaltung unter Hinweis auf den Hintergrund der Nicht-Teilnahme keine Abmeldung.

Für Lehrende der PHDL:

Sollten Dienstreisen aufgrund von Corona ausfallen/abgesagt/nicht angetreten werden können, so können dadurch bereits entstandene Kosten/Stornokosten über die Reiserechnung abgerechnet werden. Es sind wie gewohnt alle Belege vorzulegen. Es soll ein Hinweis „Absage wegen Corona“ vermerkt werden.

Von Seiten der PHDL wurden folgende Vorkehrungen getroffen:

In den Eingangsbereichen der PHDL und der Praxisschulen wurden Desinfektionsspender aufgestellt.

Wir ersuchen Sie, die Hygienestandards gemäß AGES einzuhalten. Wie bei der saisonalen Grippe werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel
  • Bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen), wenn Sie husten oder niesen
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen

Die Website wird bei Bedarf aktualisiert.


Weitere Informationsseiten