Erasmus+: Multiplier-Meeting (31.05.2019 – 04.06.2019)

IRIS (Identifiying and Reconstructing individual language Stories. Promoting plurilingualism and enhancing individual language repertoires.)

Das international zusammengesetzte Team-Meeting fand dieses Mal an der PHD Linz statt. Dabei wurden in den Arbeitssprachen Französisch und Englisch zu Mehrsprachigkeit in Schulen Tools und Materialien entwickelt, die für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrer/-innen  genutzt werden können.
Ziel dieses Projektes ist, die Mehrsprachigkeit der Schüler/-innen zu fördern und einen gemeinsamen Unterricht zu gestalten.
Bei diesem Projekttreffen wurden die Tools im Rahmen einer Fortbildung für Lehrer/-innen erprobt, evaluiert und weiterentwickelt. Die Expertinnen von CEBS (Center für berufsbezogene Sprachen) Gerda Piribauer, Belinda Steinhuber, Isabella Gruber und Ute Atzelsberger trugen dabei mit ihrer fachliche Expertise zu Mehrsprachigkeit in Schulen maßgeblich zur inhaltlichen Weiterentwicklung des Projektes bei.
Das nächste Treffen mit den Partnerinstitutionen Italien (CEM-Centro Educazione ai Media, Pavia und Cooperativa Farsi Prossimo), Rumänien (Uni Bacau), Schweden (Uni Uppsala), Griechenland (Uni Thessaloniki), Frankreich (Uni Paris 8) und Vision (Verein für Internationale Sprachzertifizierung, Informationstechnologie, Organisation und Networking Helmut Renner, Isolde Plangg-Tauschitz in Koop. mit PHDL Danièle Hollick und Aleksandra Jaramaz) wird im November 2019 in Paris stattfinden.

2020 werden die Tools und Materialien für alle Bildungsinstitutionen und Lehrer/-innen online  frei zugänglich sein.

Danièle Hollick

Teilnehmende Institutionen