Regionalitätspreis 2020

Konzept von Dr. Peter Deinhammer (PHDL)

Die Werkschule Neumühle (Lambach) hat den OÖ Regionalitätspreis 2020 in der Kategorie Handwerk & Gewerbe gewonnen. Das pädagogische Konzept für diese multifunktionale Schulform mit Schwerpunkt Manuelle Bildung hat Dr. Peter Deinhammer 2014-2017 am Forschungsinstitut der PHDL entwickelt. Außerdem wurde letztes Jahr erstmals eine Lehrveranstaltung dazu angeboten (FÜS) und Deinhammer betreut neuerdings auch Masterarbeiten zu diesem Thema. 

Schule & Musik & Facharbeiternachwuchs
"Manuelle Bildung und Bewegungsintelligenz sind einerseits Voraussetzung für den Instrumentalunterricht, aber auch für jede allgemeine handwerkliche Tätigkeit. Nicht umsonst hat die Fachjury der Kategorie Handwerk&Gewerbe den Preis an uns vergeben, denn die Betriebe suchen oft händeringend nach "geschickten" Lehrlingen und Facharbeitern und sie versprechen sich von Initiativen wie der Werkschule eine aktive und direkt wirksame Fördermaßnahme für ihr Problem", so Deinhammer.

Offizielle Eröffnung & Partner
Die Werkschule ist seit 2019 in Probebetrieb und wird am 27. September 2020 offiziell eröffnet. Ab 2020/21 ist die Werkschule fixer Partner der beiden Lambacher Mittelschulen, des Polytechnikums und der Montessorischule Sonnenhaus. Mit weiteren Schulen des Ortes und der Umgebung laufen Schnupperangebote und Vorgespräche. Zur längerfristigen finanziellen Absicherung eines qualifizierten Lehrbetriebes wird gerade ein Netzwerk aus Industrie- und Gewerbebetrieben der Region aufgebaut, aber über die Partnerschulen werden auch einzelne Ressorts des Landes OÖ (Kultur, Bildung, Wirtschaft, etc.) mit eingebunden.

Brücken bauen
"Auf Geschicklichkeit trainierte Hände sind die Basis für ein Handwerk als Beruf, aber auch für viele Formen der Kunstausübung. Sie ermöglichen dem Menschen sich "auszudrücken", egal, ob in Gestalt von Alltagsgegenständen oder kulturellen Artefakten - unsere Hände sind die entscheidende Schnittstelle zwischen Kultur und Arbeitswelt. Diese Facette von Ganzheitlichkeit im Rahmen von Schul- und Freizeitpädagogik aufzuwerten, Brücken zwischen Musik und Handwerk zu bauen, ihre gemeinsamen Wurzeln zu suchen, und sich für all das einen pädagogischen Rahmen auszudenken, bzw. diesen mit der Errichtung der Werkschule in Lambach auch letztlich zu schaffen, das war und ist meine Motivation für dieses langjährige Forschen und Handeln. Ich danke an dieser Stelle auch mal ganz besonders unserem Haus, weil es aus meiner Sicht immer einen offenen und wertschätzenden Rahmen für die Entwicklung pädagogischer Vielfalt bietet", lobt Deinhammer die PHDL.

Einladung Eröffnung