Traumatisierte Kinder und Jugendliche in der Schule

Verstehen – auffangen – stabilisieren

Das LINZER FORUM RELIGIONSPÄDAGOGIK lädt ein: 
Do. 21. März 2019, 13:30 bis 17:00 Uhr
Priesterseminar Linz, Harrachstraße 7, Bischofsaula
Referentin : Dr. Helga Kohler-Spiegel
Professorin an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg, Supervisorin, Psychotherapeutin

Traumatisierungen finden wir nicht nur bei Kindern und Jugendlichen mit Kriegs- und Fluchterfahrungen. Die Anlässe und Ursachen sind vielfältig, ebenso wie die Reaktionen der Kinder. Das Seminar informiert, wie unser Gehirn auf traumatischen Stress reagiert und welche Symptome sichtbar werden.
Fallbeispiele aus der Praxis und Übungen zeigen anschaulich, wie Lehrkräfte Kinder mit Traumatisierungen erkennen, in der Akutsituation unterstützen und langfristig stabilisieren können. So wird deutlich, welche Möglichkeiten Lehrkräfte haben, Schule als guten Ort für Kinder und Jugendliche zu gestalten.
Das LINZER FORUM RELIGIONSPÄDAGOGIK ist ein Zusammenschluss der drei religionspädagogischen Einrichtungen in Oberösterreich (Institut für Katechetik, Religionspädagogik und Pädagogik an der Katholischen Privatuniversität Linz / Institut Religionspädagogik der PHDL / Bereich religionspädagogische Bildung am Institut für Fort- und Weiterbildung der PHDL).
Das Forum will gemäß seinem Motto „Religion ins Gespräch bringen“ wichtige aktuelle (religions-)pädagogische Themen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen und in einen gesellschaftlichen Diskurs einbringen.

Anmeldung erbeten unter 0732/77 26 66 – 1180 od. 1185 oder per Mail an fortbildung[at]ph-linz.at
Für LehrerInnen mit dem Nachmeldeformular: Nachmeldeformular und der Veranstaltungsnummer A030!