Wiedereröffnung Studierendenheim Salesianum Linz

Neues Wohnkonzept, modernste Ausstattung

15 Monate dauerten die Renovierungs- und Umbauarbeiten im Studierendenheim Salesianum der KHG – Katholischen Hochschulgemeinde Linz am Fuße des Linzer Freinbergs. Unter der Projektleitung der ELAG Liegenschaftsentwicklungs-GmbH investierte die Diözesane Immobilienstiftung als Auftraggeber rund 4,5 Mio. Euro. Gestern, am 8. Oktober, feierten Gäste aus Politik und Kirche die Wiedereröffnung. Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer segnete das Wohnheim und übergab es seiner Bestimmung.

„Unsere Gesellschaft schuldet jungen Menschen einen guten Start in ein eigenverantwortliches Leben mit Bildung als Grundstein. Das Salesianum bietet dazu Studierenden optimale Rahmenbedingungen.“
Dr. Manfred Scheuer, Diözesanbischof Linz

An die 80 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kirche, allen voran Diözesanbischof Manfred Scheuer und Landtagsabgeordneter KommR Alfred Frauscher, folgten der Einladung der KHG – Katholischen Hochschulgemeinde Linz zur Wiedereröffnungsfeier des Studierendenheimes Salesianum auf den Linzer Freinberg. Das über 15 Monate und mit 4,5 Mio. Euro von Grund auf sanierte sowie umgebaute Wohnheim bietet auf 2.200 Quadratmeter 64 Studierenden aus aller Welt einen modernen Wohn- und Lebensmittelpunkt in einer pulsierenden Gemeinschaft während ihres Studiums.

Renovierung dringend notwendig
Das Wohnkonzept aus den 1960er Jahren teilte das Salesianum in zwei Wohnhäuser: Erstens in den sogenannten „Talbau“, in dem vorwiegend Burschen untergebracht waren und der zur Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz gehört, und zweitens in den „Hangbau“, jenes Gebäude, das in den letzten 15 Monaten erneuert wurde.

„Wir freuen uns, dass wir Studierenden aus aller Welt so ein attraktives Wohnheim direkt neben der Pädagogischen Hochschule anbieten können.“
KHG-Geschäftsführer Ing. Mag. Rainer Burgstaller.

Mehr Offenheit und Gemeinschaft
Das neue Wohnkonzept sieht nur noch ein Wohnheim vor und basiert, so wie alle Studierendenheime der KHG, auf den Kernwerten Gemeinschaft, Begegnung, Entfaltung und Wohlfühlen. Damit das Konzept gelingt, wurden alle Wohneinheiten in den Hangbau übersiedelt und die Räume des Talbaus zu Büros umfunktioniert. Die 64 modern eingerichteten Zweierwohngruppen sowie Einzelzimmer in verschiedenen Größen, Aufteilungen und Ausrichtungen sind auf vier Etagen aufgeteilt. In jedem Stockwerk findet sich ein Kommunikations- bzw. Begegnungs-Hotspot in Form einer großzügig angelegten und ausgestatteten Gemeinschaftsküche. Bis zu 30 Studierende können je Küche gemeinsam kochen und beisammen sein. Im Untergeschoß finden Studierende einen Waschraum mit zwei Waschmaschinen und zwei Trocknern sowie einen Fitnessraum mit modernsten Geräten und die Stockwerkskeller.

Straffer Bauplan
Die technische Planung startete im Sommer 2017, die Baubewilligung folgte im April 2018, Baubeginn war im Juli 2018. Das Mammutprojekt mit an die 40 Professionisten dirigierte ELAG-Projektmanager Bmst. Ing. Gerald Fierlinger gemeinsam dem Planungsbüro Planbau Welisch GmbH im Auftrag der Diözesanen Immobilienstiftung.

Hochschulseelsorge im Salesianum
Die Katholische Hochschulgemeinde umfasst neben dem Studierendenheimbetrieb auch die Hochschulseelsorge der Diözese Linz. Diese bietet allen Linzer Studierenden und Universitätsbediensteten (nicht nur den katholischen) thematische, kulturelle und spirituelle Veranstaltungen sowie verschiedenste Aktivitäten. Außerdem haben Studierende dort immer die Möglichkeit eines Gesprächs unter vier Augen, im Salesianum steht dazu Hochschulseelsorgerin Mag.a Stefanie Brandstetter zur Verfügung, die auch für die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz zuständig ist.

Studierendenheim Salesianum

(Text: Hubert Dorninger, Fotos: Franz Reischl)