Leitbild

Grundsätzliches Bildungsverständnis

Die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz weiß sich einem umfassenden und ganzheitlichen Bildungsverständnis verpflichtet. Ein solches beruht auf der Anerkennung, Einzigartigkeit und Unverfügbarkeit der Person, welche sich nicht allein in den Kategorien von Leistung und Machbarkeit fassen lässt. Es meint Bildung im Sinne einer fundierten Ausbildung, Fort- und Weiterbildung als dialogischen Prozess.
Damit ist die Befähigung und Bereitschaft zu biographischer Gestaltung und Orientierung sowie zur Mitwirkung an einer solidarischen Gesellschaft intendiert.

Wissenschaftlichkeit und Internationalität

Die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz nimmt die Aufgabe wahr, wissenschaftlich fundierte Bildungsangebote auf Hochschulniveau zu erstellen und durchzuführen.
Sie achtet auf hohe Qualität in Lehre und Forschung und fördert in ihren Einrichtungen selbstbestimmtes, kreatives und reflektierendes Arbeiten. Auf europäischer und weltweiter Ebene pflegt sie den Austausch und stellt sich den Herausforderungen einer globalen Entwicklung. 

Berufsfeld und Praxisbezug

Hinsichtlich der unterschiedlichen pädagogischen Berufsfelder trägt die Private Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz in Aus-, Fort- und Weiterbildung Sorge für den entsprechenden Praxisbezug und beachtet die gegebene Verschränkung  von Theorie und Praxis.
Sie strebt ein Professionalisierungskontinuum im Spannungsfeld von Persönlichkeit, Fachkompetenz und pädagogischen Herausforderungen an. Leitend ist dabei stets der Blick auf die Zielgruppen aller pädagogischen Arbeit, die für das Selbstverständnis der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz einen wesentlichen Faktor darstellen. 

Hochschulische Kultur

Das Leben und Arbeiten an der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz mit all ihren Einrichtungen und Personen ist geprägt von Wertschätzung und Dialog. Diese ermöglichen eine positive Lern- und Lehrkultur und befähigen zu gesellschaftlich verantwortlichem Handeln in Freiheit. Sie  versteht sich als lebendiger Ort von Bildung, Interdisziplinarität und Kooperation und versucht Begegnungsräume zu eröffnen zwischen Menschen verschiedener sozialer Welten, Traditionen, Generationen, Geschlechter, Kulturen und Weltanschauungen. 

Kirchliche Trägerschaft

Die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz wird von der katholischen Kirche Oberösterreichs getragen und weiß sich dem christlich-humanistischen Menschen- und Weltbild und dessen Werten verpflichtet. Dazu gehört die Annahme einer religiösen Dimension des Menschen, die in vielfältiger Weise ausgeprägt sein kann und um Weltoffenheit bemüht ist.
Als christliche Bildungseinrichtung fördert sie die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung im Sinne von Friedenserziehung, Gerechtigkeit, Achtung  der Menschenwürde und Bewahrung der Schöpfung.  Im pädagogischen Bereich engagiert sich die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz  im Besonderen für die Ausbildung von Kommunikations- und Sprachkompetenz, die Auseinandersetzung mit Identitätsentwicklung sowie mit Kunst und Kultur.