Induktionsphase

Vertragslehrpersonen, die im neuen Dienstrecht angestellt sind, müssen im Rahmen ihres Berufseinstiegs eine zwölfmonatige Induktionsphase absolvieren.

Die Induktionsphase dient der berufsbegleitenden Einführung in das Lehramt, beginnt mit dem Dienstantritt der Lehrperson und endet nach 12 Monaten.

Die Begleitung an der Schule selbst erfolgt durch eine Mentorin oder einen Mentor.

Während der Induktionsphase hat die Vertragslehrperson Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 24 Unterrichtseinheiten (6 Lehrveranstaltungen) an einer Pädagogischen Hochschule oder an einer Universität zu besuchen, in denen sie im Dialog mit erfahrenen PädagogInnen und Fachleuten Praxiserfahrungen reflektieren und ihr Professionsverständnis weiterentwickeln kann.

Induktionslehrveranstaltungen

Das BMBWF sieht vier verpflichtende Themenbereiche (Angewandtes Schulrecht, Elternarbeit, Umgang mit Unterrichtsstörungen, Mobbing und Konfliktmanagement), sowie zwei weitere Wahlpflichtseminare vor.

Im Induktionsfolder finden Sie die Seminarangebote, welche den Pflichtbereichen zugeordnet sind. Durch Klick auf die Seminarnummern kommen Sie direkt zur Seminarbeschreibung bzw. -anmeldung.

In den allgemeinen Fortbildungsseminaren für ihren Schultyp finden Sie zusätzlich die für die Induktionsphase geeigneten Wahlpflichtseminare (Themenbereich 5 + 6). Sie sind mit folgenden Symbolen gekennzeichnet:

Legende: Fortbildungsveranstaltung für die Induktionsphase (Präsenzveranstaltung)

Legende: Fortbildungsveranstaltung für die Induktionsphase (Distance Learning)


Wenn Sie sich nach dem offiziellen Anmeldezeitraum anmelden wollen, also nach dem 28.9.2021, verwenden Sie bitte das Nachmeldeformular.

Informationen zur Induktionsphase Primar- und Sekundarstufe

Pilz Alexandra, BEd MA

Ganzheitliche und globale Bildung

Informationen zur Induktionsphase Religion

Freilinger Eva

Freilinger Eva, Mag.

Religionspädagogik

Fragen bzgl. Anrechnungen von Seminaren können ausschließlich durch die Bildungsdirektion OÖ im Dienstweg (Direktion der Schule) beantwortet werden.

Kontaktpersonen an der BiDi sind:

Höhere Schulen: Dr. Johannes Ebner und SQM Dr. Rupert Sodl (Sek II )
Pflichtschulen: Dipl-Päd. SQM Susanne Kaltenböck, BEd. und Mag. Birgit Ritzberger