Flexible Lehrpläne ab Schuljahr 23/24

Rektor Keplinger unterstützt Integration von Bildungsdynamiken

Rektor der PHDL: Franz Keplinger

Ab dem nächsten Schuljahr 2023/24 kommen für die Volksschulen, Mittelschulen sowie AHS-Unterstufe neue Lehrpläne zur Anwendung. Damit reagiert Bildungsminister Martin Polaschek auf eine zunehmende Themendynamik im gesellschaftlich-öffentlichen Umfeld und sah insbesondere in den Bildungsbereichen Wirtschaft, Demokratiepolitik und Sozialstruktur Anpassungsbedarf. Für Rektor Keplinger tragen die neuen Lehrpläne dazu bei, "dass sich Schülerinnen und Schüler aktiver an der Gestaltung einer offenen, demokratischen, humanen und nachhaltigen Gesellschaft beteiligen."

Neben einer stärkeren Fokussierung auf gesellschaftspolitische Dynamiken soll künftig auch eine kontinuierliche Lehrplankommission eingesetzt werden. Ziel: relevante Inhalte sollen einfacher und rascher in den Unterricht integriert werden können. Rektor Keplinger: "Diese Ziele werden von der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz bestmöglich unterstützt. Schule neu denken ist auch eine Übung in praktischer Vernunft. Deshalb werden wir mitunter vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote anbieten, um die neuen Lehrpläne bestmöglich zu implementieren."

Eine ganzheitliche Integrationsdynamik von Bildungsthemen wird daher nicht nur in der Aus-, Fort- und Weiterbildung zur Anwendung kommen. Von der Schulentwicklungsberatung über die Medienbildung sowie Pädagogisch Praktischen Studien bis hin zur Forschung soll ein möglichst breites Spektrum von Handlungsfeldern an unserer Hochschule zur nachhaltigen Förderung von Demokratie, Wissen, Humanität und politischer Mitbestimmung beitragen.