Sinnzentrierte Pädagogik nach Viktor Frankl

Sinnzentrierte Pädagogik nach Viktor Frankl

Lehrgangsleitung: Forstner Christa, MBA MSc (christa.forstner@ph-linz.at)

Studienbeginn: WS 2021/22 

Studiendauer: 2 Semester berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 18 ECTS

Kosten: € 950 pro Semester 

Abschluss: Abschlusszeugnis (verbunden mit der Möglichkeit zum Upgrade "Lebens- und Sozialberater/-in": Gewerbeberechtigung)

Zielgruppe: Lehrer/-innen aller Schularten und -stufen, Kindergartenpädagoginnen/-pädagogen, Horterzieher/-innen, Sozialpädagoginnen/-pädagogen, Erzieher/-innen, Jugendleiter/-innen, Freizeitpädagoginnen/-pädagogen


Anmeldung
Ich habe Interesse am Hochschullehrgang "Sinnzentrierte Pädagogik nach V. Frankl".
Ich melde mich zum Hochschullehrgang "Sinnzentrierte Pädagogik nach V. Frankl" an.
Ich melde mich zur Online-Informationsveranstaltung am 29.4.2021 um18:00 Uhr an. Der Beitritt zum Meeting erfolgt mit dem Zoom-Einstiegslink: https://zoom.us/j/94220728883

Sollten Sie noch Fragen haben, so können Sie jederzeit mit der Lehrgangsleiterin Frau Forstner per Mail (christa.forstner@ph-linz.at) oder Telefon +43 732 77 26 66–1186 in Kontakt treten. Wir würden uns darüber sehr freuen.

Logopädagogik „Eine Sinnlehre gegen die Sinnleere“


Weitere Lehrgangsinformationen:

Logopädagogik als "Sinnlehre gegen die Sinnleere" stellt eine Weiterentwicklung der Logotherapie Viktor E. Frankls im pädagogischen Handlungsfeld dar. Es handelt sich um einen humanistischen Ansatz, der die Individualität des Menschen in den Mittelpunkt stellt. Dadurch wird ein differenziertes Eingehen auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse des einzelnen Kindes ermöglicht.Der Logopädagogik liegt in ihrem Konzept der Wille zum Sinn als spezifisch humanes Potenzial zu Grunde. Daraus ergeben sich im pädagogischen Alltag vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sowohl in der Prävention als auch in der Intervention:

  • Die Logopädagogik liefert Impulse für einen öffentlichen Wertediskurs, der philosophische Antworten auf das Sinnvakuum der Gegenwart zu geben vermag.
  • Sie liefert Impulse für eine „ethische Globalisierung“ von Sinn und Verantwortung als Maßstab unserer Freiheit.
  • Sie fördert die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen und seine sinnorientierte Lebensgestaltung.
  • Sie erreicht den Menschen in seiner Bestimmung, sich schöpferisch, erlebend und verantwortlich zu verwirklichen und fördert dadurch die Entwicklung von Ressourcen, Interessen, Visionen und Engagement für die Herausforderungen des Lebens.
  • Sie fördert Toleranz und Achtung gegenüber Andersdenkenden und stärkt die Friedensfähigkeit.
  • Sie unterstützt die Konflikt- und Beziehungsfähigkeiten der Menschen in Partnerschaften, Familien, Klassengemeinschaften, am Arbeitsplatz, in der Schule usw. als Beitrag zur Stabilität der Gesellschaft.


Aufnahmebedingungen:

  • Berufstätigkeit im pädagogischen Handlungsfeld 

Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

Benutzer/Benutzerinnen, die bereits im System sind: